U14m-1 verliert mit 76:95 gegen Bayreuth

 
 


Autor: Sidney d'Almeida
Fotos: Salvi Martinez

Unsere U14m-1 hat in ihrer ersten Heimpartie gegen den BBC INVINITI Bayreuth in der Bayernliga eine starke Leistung gezeigt, konnte aber am Ende gegen stark werfende Gäste nicht den Sieg holen.

Der Anfang war dynamisch und beide Teams konnten durch Penetration zum Korb Chancen kreiren. Sei es mit einem Wurf oder einem eigenen Abschluss, unsere Hellboys hielten in den ersten zehn Minuten der Partie mit. Bayreuth setzte sich ab, doch unsere U14 konterte mit schnellen Spielzügen und beendete das Viertel mit 18:22. Der zweite Durchgang verlief ähnlich und unsere Jungs hatten das ein oder andere Mal keinen defensiven Zugriff. Das ermöglichte den Bayreuthern, die auch mit zwei größeren Spielern unter dem Brett dominanter waren, den Vorsprung zur Halbzeit auf acht Punkte zu erhöhen.

Im dritten Viertel schien es zuerst so als würden die Gäste davonziehen. Ein 10:2 Lauf unserer Hellboys verhinderte dies jedoch und ließ die Partie weiterhin offen. Das Viertel wurde mit 14:13 geholt, doch die Oberfranken behielten mit 58:65 weiterhin die Oberhand. In den letzten zehn Minuten schienen die Kräfte etwas zu schwinden und es wurden vermehrt Würfe nicht getroffen. Bayreuth schaffte durch eine Ganzfeldpresse den ein oder anderen Ballgewinn, doch die fehlende offensive Durchschlagskraft unserer Bayernligisten resultierte in schnellen und einfachen Punkten der Gegner. Trotz teilweise spektakulären Aktionen gaben unsere Jungs das Match am Ende mit 76:95 ab.

Unsere U14m-1 lieferte ein couragiertes Spiel ab und trainiert weiter fleißig. Als nächstes geht es nach den Herbstferien zum TS Jahn München.

Für unsere Hellenen spielten:

Bartels R., Ben Hamida Y., Bieling S., Ehmann N., Griesbacher Q., Groos L., Hylton M., Lorenz E., Marnoutzidis V., Martinez L., Wirth M.

One Team, Hellenen GO!