Hellboys and Hellgirls go United World Games


Autor: Sidney d'Almeida

Abfahrt

Zum vierten Mal nahmen unsere BC Hellenen Kids an den United World Games in Klagenfurt teil. Bei diesem internationalen Turnier, welches jedes Jahr hochklassiger und größer wird, treffen sich Mannschaften aus aller Welt, um sich in mehreren Sportarten zu messen. Das Turnier an sich ist jedes Jahr ein Highlight für die Mannschften die hinfahren. "Es ist viel mehr als nur Basketball", sagt Miriam Storch, Coach der U14-2 bei den Spielen. Es ist in der Tat auch ein Teambuildingevent, sei es der Weg zu den Spielen, das gemeinsame Frühstück unter dem Stadiondach oder auf der Tribüne oder auch wenn man die Fußballweltmeisterschaft in kleinen Gruppen im Stadion erlebt - oder auch die Eröffnungsfeier als große Masse.

Dieses Jahr wurde die 10000 Teilnehmer Marke geknackt. Unser Verein fuhr auch mit einer Rekordanzahl an Hellboys und Hellgirls nach Österreich. Insgesamt 69 Kids und sieben Coaches waren mit dabei, aufgeteilt in sieben Mannschaften. Es fuhren allerdings nicht ausschließlich Hellenen zum Turnier. Durch viele Spendengelder an Basketball Leben konnte Sandy Lorenz auch unser Partnerteam aus Bögöz einladen. Diese Erfahrung werden die Kinder nicht vergessen.

So fuhren wir Hellenen am Donnerstag Nachmittag in zwei Bussen Richtung Kärnten. Zuvor wurde noch ein Teamfoto mit den neuen Shirts gemacht, welche von einem der U12 Kids designed wurde. Nach einer kurzen Pause und fünf Stunden Fahrt kamen wir an und mussten erstmal warten, bis die Check-In Prozedur abgeschlossen wurde. Bei insgesamt 102 Teilnehmern glichen wir einer kleinen Armee. Noch bevor Feldbetten und Zelte aufgebaut wurden stärkten sich Kids und Trainer mit den mitgebrachten Speisen. Danke nochmal hier an alle Eltern.


Ankunft und Vorrunde

Dann war etwas Freizeit angesagt, die einen schauten sich das WM Spiel an während wiederum andere die Zeit anders verbrachten. Die die das erste Mal dabei waren schauten sich die Spielstätte "Players Town" innerhalb des Wörtherseestadions an, wo die Basketball- und Volleyballwettbewerbe stattfinden würden. Danach ging man erstmal schlafen. Viel Ruhe bekamen die Spieler und Coaches nicht wirklich. Bereits vor sechs Uhr morgens war das "UWG-Camp", wo mehrere Zelte für die Teilnehmer unterm Stadiondach aufgestellt wurden und wo unsere Hellenen die vier Tage verbrachten, schon belebt und die ersten spielten vor den Zelten schon Fußball, Hockey oder Basketball. Auch das ist eben Klagenfurt!

Freitag ging es auch schon los mit den Spielen. Das früheste Match hatte die U14-1 (2004er) gegen Graz um 8:30 Uhr gefolgt von unseren Bögöz U14 Kids. Unsere U16 musste am regnerischen Morgen um 9:30 zum anderen Ende der Stadt und saßen daher schon um 8:30 im Shuttlebus Richtung Mladinski Dom. Auch die U10, U12 und U12w starteten um 10 Uhr ins Turnier. Etwas mehr Zeit zum Ausruhen hatten die U12 aus Bögöz, unsere U14 weiblich, die erst um 14 Uhr ihre ersten Begegnungen hatten und die U14-2 (2005), die um 14:30 loslegte. Die verschiedenen Spielstätten machten es schwierig die Teams gegenseitig anzufeuern, doch bei den Spielen im Players Town oder im nahegelegenen "Pädak" feuerten die Hellenenarmee ihre Leute auf dem Feld an. Am Freitag fanden die ersten zwei Vorrundenspiele statt, am Samstag dann das letzte Vorrundenspiel und die Platzierungsspiele.

Alle Ergebnisse des Turniers kann man hier sehen:

https://www.unitedworldgames.com/de/turnierinfo/ergebnisse_2018/

Teils deutliche Niederlagen gab es für alle unsere Mannschaften, da in diesem Turnier neben Amateurmannschaften auch Akademien und Nationalmannschaften teilnahmen. Wenn man in der U16 gegen Gegner antritt, die über zwei Meter groß sind oder in der U14 gegnerische Spieler Alley-Oop Dunks auspacken, merkt man doch einen gewaltigen Leistungsunterschied. Am Freitag Abend fand nach den Partien um 20 Uhr die Eröffnungsfeier statt, bei der einige unserer Hellboys und Hellgirls für Deutschland einlaufen durften, ganz im Stile des Einmarschs bei den Olympischen Spiele. Am Ende gab es ein Feuerwerk und die United World Games 2018 wurden feierlich eröffnet.

Platzierungsspiele

Am Samstag ging es dann weiter mit den letzten Vorrundenspielen und Platzierungspartien. Die U16 hatte nach einem Sieg und zwei Niederlagen ihre Platzierungsparte gegen eine ungarische Mannschaft und verlor knapp mit fünf Punkten. Am Ende war man 13. von 21. Die U10 beendete das Turnier auf dem 8. von acht Plätzen. Unsere U14 Mädels wurden 6. von 8. In der U12 gab es gemischte Gruppen, sodass die Hellgirls im letzten Platzierungsspiel auf die Hellboys trafen.

Ein besonders schöner Moment gab es für unsere Bögözer U12, die in ihrem Platzierungsspiel gegen einen slowenischen Vertreter sportlich siegten - doch da sie außer Konkurrenz antraten wurden sie mit unseren Hellgirls geteilter 21. (aus 25.), unsere Hellboys 17. Samstag Abend fand dann neben dem Deutschlandspiel gegen Schweden, welches auf der großen Leinwand im Stadion übertragen wurde, auch die Players Party statt, wo alle Spieler aus mehreren Ländern sich kennenlernen konnten.

Am Tag der Abfahrt waren nur noch zwei Hellenenteams aktiv im Turnier. Die Hellboys 1 und 2 aus der U14. Die U14-2, die dieses Turnier als Vorbereitung zur Bayernligaqualifikation am 30. Juni nutzten, hatten gegen den späteren Sieger Student Athlete World aus den USA und dem Nationalteam der Moongolei deutlich verloren, gegen VUKE 2 zweimal gewonnen und trat nun gegen PAFC Basket (Ungarn) an. In einem knappen Spiel setzten sich unsere Jungs mit 41:34 durch, ehe sie das letzte Platzierungsspiel gegen die Wörtherseepiraten (Österreich) auch verloren. Am Ende wurde es Platz 18 von 25.

Die beste Platzierung gelang unsere Hellboys 1. Nach einem Fünf-Punkte-Sieg gegen USBC Graz und einer deutlichen Niederlage gegen die Stuttgart Eagles (USA), besiegten sie noch die Geuzencollege Jaguars (Niederlande) mit 43:14. Anschließend ging es gegen die Geuzencollege Hunters 1 (Niederlande), wo man ebenfalls deutlich gewann. Dabei wurde einem Jungen des Gegners ermöglicht seine ersten Punkte im Basketball zu erzielen, was Hellenen und Jaguars gleichermaßen zu Freudensprüngen animierte. Damit ging es am Sonntag weiter für die U14-1 gegen die Auswahlmannschaft Basketball Virus aus Deutschland. In einem engen, hochklassigen Spiel vor der gesamten anfeuernden Hellenenarmee kämpften die Jungs unter Coach Omari und holten den 51:47 Sieg. Das letzte Spiel bestritten sie kurz vor Abfahrt gegen Soproni Tigrisek aus Ungarn, wo sie eindeutig mit 40:28 gewannen! Das reichte in einem starken U14 Feld für Platz 9.

Nach den Partien war Abbauen, aufräumen und Packen angesagt. Einige Rumänen gingen noch an den Wörthersee, was die U16 am Tag zuvor auch schon gemacht hatten. Dann kam der große Abschied von unseren Bögözer Freunden, die wieder 20 Stunden mit dem Bus nach Rumänien zurückfahren mussten. Auch wir verteilten uns auf zwei Busse in Richtung Heimat.

Auch die Coaches hatten Spaß an diesem Event und bis auf ein paar kleinere Zwischenfälle ist alles super gelaufen. Wir freuen uns auf die kommende Saison und die kommenden Turniere mit diesen Jungs!


ONE TEAM, HELLENEN GO!